Pressemitteilungen - Communications de presse - Press releases

AHA begrüßt weiterhin die Ankündigung der neuen Innenministerin, die Gemeinden bei der Organisation von zivilen Zeremonien (u.a. Hochzeiten und Begräbnissen) zu unterstützen und die relevanten Gesetzestexte zu modernisieren und flexibler zu gestalten. 

Neue Kampagne von AHA:

„Gutt liewen… fräi… vu Relioun“

Immer weniger Menschen glauben an „Gott“. Trotzdem heiraten viele Menschen entgegen ihrer nicht-religiösen Überzeugung in der Kirche und lassen ihre Kinder taufen.

Monsieur Haupert, l’Allianz vun Humanisten, Atheisten an Agnostiker Lëtzebuerg a.s.b.l. (AHA) a pris note de votre nomination à la fonction de « Président du Fonds de gestion des édifices religieux et autres biens relevant du culte catholique », en application de la loi du 13 février 2018 portant sur la gestion des édifices religieux et autres biens relevant du culte catholique, ainsi que sur l’interdiction du financement des cultes par les communes.

Am gestrigen Freitagabend hielt die Allianz vun Humanisten, Atheisten an Agnostiker (AHA) ihre jährliche Generalversammlung ab. Nach dem Tätigkeitsbericht und den Berichten des Schatzmeisters und der Kassenprüfer wurde der Vorstand von den Mitgliedern entlastet.

AHA begrüßt, dass eine Mehrheit der Abgeordneten dem Gesetzestext zustimmte, um den Besitz der archaischen Kirchenfabriken in einen nationalen Fonds zusammenzuführen. Dieser geht bekanntlich auf die Konvention zurück, welche die die Regierung und die katholische Kirche am 26. Januar 2015 geeinigt hatten.

Das katholische Theaterstück mit dem Thema „Es geht mir nicht ums Geld, also gib mir mehr Geld“ ist seit gestern um einen weiteren Akt reicher. 30 Ex-KatechetInnen haben laut Medienberichten doch tatsächlich Klage gegen Katholikenchef Hollerich eingereicht.