Die beleidigte Kirche oder: ... Drucken E-Mail
Share

beleidigtekirche... Wer stört den öffentlichen Frieden?

Autor: Dr. Karlheinz Deschner (Philosoph und Kirchenkritiker)

Rezension von AHA Lëtzebuerg:

Karlheinz Deschners 30 Seiten langes Gutachten im Bochumer Prozess (1985), zur Unterstützung des wegen Gotteslästerung angeklagten Studenten, ist nichts für schwache Nerven, angesichts der beschriebenen Greueltaten der katholischen Kirche. Der Student hatte bekanntlich die katholische Kirche als „größte Verbrecherorganisation aller Zeiten“ bezeichnet. Deschners Gutachten erbrachte für diese Bezeichnung die Beweise und führte zum Freispruch des Studenten.

Deschner gelang es in diesem Gutachten vor allem, aufzuzeigen, dass man für die Verbrechen der katholischen Kirche nicht ins Mittelalter zurückgehen muss. Karlheinz Deschner: „… bis in unser [20.] Jahrhundert hält die Kirche jeden Rekord an Folter- und Mordopfern. Das scheußlichste, gleichzeitig unbekannteste Kapitel der Kirchengeschichte ist jung: Katholische Schlachtfeste von einer Grauenhaftigkeit, die selbst den Protest hochrangiger Nazis hervorrief, kosteten – mit Billigung des Papstes und unter Führung hoher Geistlicher - im „Reich Gottes,“ Ustascha-Kroatien 1941-1943, eine dreiviertel Million orthodoxer Serben das Leben.“

Hinzu kommt die Rolle der katholischen Kirche in dem Verbot der Empfängnisverhütung und des Präservativs, vor allem in Ländern der 3. Welt: „Wobei noch gar nicht an weiteres erinnert sei, an die Sexualmoral zum Beispiel, besonders wieder der katholischen Kirche, etwa ihren unentwegten Kampf gegen die Geburtenbeschränkung und für das Gegenteil, für das faktisch kaum gehemmte Gebären von immer neuen Millionen und Abermillionen Katholiken, obwohl sie sicher weiß, daß immer neue Millionen und Abermillionen dieser Menschen verhungern werden.“

Diese 30 Seiten von Deschners Gutachten sollte jeder lesen. Die Entscheidung aus der katholischen Kirche auszutreten dürfte ihm danach nicht mehr schwer fallen.

Wer dieses Buch liest, der oder die wird wohl kaum länger Mitglied der katholischen Kirche sein wollen, unabhängig davon ob er oder sie an Gott glaubt oder nicht.

Hier kaufen: denkladenlogo amazonlogo

 
kindsmissbrauch
Selwer denken 360x153
member
Frerk
Freiheet
lesetipps